Wochenschau: Virtuelle Züge und das Flußbad

Wieder einmal ein Wochenende in Graz. Man muss ja nicht immer wegfahren. Es gibt ja in der Steiermark ein schönes Flußbad.

Doch der Reihe nach. Mit der Abendgestaltung unter der Woche haben wir uns diesmal keinen Stress gemacht. Wir wussten ja, dass wir ein Wochenende nur für uns haben. Deshalb konnten wir etwas dem Müßiggang frönen.

Ich habe eine Strickarbeit wieder aufgenommen, die eigentlich kurz vor dem Fertigwerden ist und Verena versucht, möglichst ihren Rücken zu schonen. Ihr Orthopäde besteht auf ein MRT und hat ihr jegliche Art von Sport untersagt. Sie tut mir richtig leid.

Am Dienstag hatte ich einen Zeitausgleich und neben übrig gebliebener Hausarbeit habe ich wieder einmal eines meiner liebsten Computerspiele gestartet. Ich spiele es bereits seit den 1990ern – mit Unterbrechungen: Transport Tycoon Deluxe. Oder besser gesagt, die Open-Source-Version OpenTTD.

Das Ziel des Spiels ist einfach erklärt: Baue Logistiksysteme auf der Straße, Schiene, zur Luft und zu Wasser. Der Kern des Spiels ist aus den 1990ern, dementsprechend simpel ist die Wirtschafts-Logik der Simulation. Aber den wenigsten geht es bei dem Spiel um wirtschaftlichen Erfolg. Viele bauen komplexe Kreuzungssysteme und optimierte Lieferketten. Andere verfolgen das Ziel, die Städte der Simulation massiv wachsen zu lassen – das ist auch mein Spielziel. Daher baue ich Öffi-Netze. Das Problem an OpenTTD: Es braucht enorm viel Zeit, deshalb sind alle meine Save-Files Langzeitprojekte.

OpenTTD-Stadt

Am Samstag sind wir dann ins Kino gegangen: Frühstück bei Monsieur Henri im UCI Annenhof. Verena hat einige Filme gut, nachdem sie mit mir die Avanger-Reihe im Kino war. Der Film war wirklich lustig. Und typisch französischer Film: Es gibt nicht wirklich ein Happy End.

Sonntag haben wir das schöne Wetter genutzt und sind an das Flußbad Steinerne Wehr an der Sulm gefahren. Wir waren schon länger nicht mehr dort. Es ist wirklich ein kleiner Geheimtipp in der Steiermark. Da die Sulm immer frisches Wasser liefert, ist es sehr erfrischend. Wir mögen das Bad auch deshalb, weil es ein bisschen hippiemäßig ist. Es kommen viele Familien und auch Hunde dürfen ins Wasser.

Steinerne Wehr

Wer also kein Problem mit Kinderlärm und Hunden hat, kann sich hier wirklich gut erfrischen.

Kommentare sind geschlossen.