Griechen-Wahl: Medien zwischen Fiktion und Realität

Griechen haben gewählt und schon wieder steht Europa am Rande einer Katastrophe. Glaubt man vor allem den deutschen Medien, sind Hopfen und Malz verloren. Die Wirtschaft crasht, der Euro fällt, die Börsenkurse sind im Keller. Und schuld sind die Griechen. Schon werden wieder Analysten zum Interview gebeten, Wirtschaftsexperten melden sich zu Wort. Der Tenor „die… Continue Reading Griechen-Wahl: Medien zwischen Fiktion und Realität

Ein Theater der AAA-Klasse

Seit Monaten lassen sich Europas Staatslenker von den drei großen Ratingagenturen vorführen. Das nützt weder den Investoren noch den Politikern. Die Einzigen, die profitieren, sind die Agenturen selbst.

Schuldenbremse: Ohne Reformen bleiben Massensteuern

Schuldenbremse – welch schönes Wort. Endlich will die Regierung ihren Saustall aufräumen und das Budget auf solide Beine stellen. Sollte man diesem Versprechen wirklich glauben, schließlich wird 2013 gewählt?

Eurokrise: Vor der eigenen Türe kehren

Langsam aber sicher könnte ich meinen Wirtschaftsblog in Euroblog umbenennen. Aber angesichts der jüngsten Ausritte der EU-Politiker gegen Ratingagenturen muss ich erneut darauf hinweisen: Die sind nicht schuld an der Krise.